slider2.jpg

 Ausschnitte aus der Festschrift 1994



Die Männer der ersten Stunde beim Instandsetzen des Fußballplatzes (von
links): Wenzel Meixner, Toni Wimmer, Hermann Kemetmüller, Hans Sewald,
Franz Steinberger, Walter Tremmel und Sepp Meixner.

Das erste Spiel

Turbulent ging es beim ersten Spiel des neugegründeten SV Albaching im August 1969 zu. Nicht nur, dass die frischgebackene Fußballmannschaft mit 0:19 dem SV Wörth (Gruppe Erding) unterlag, das Spiel stand auch sonst unter einem schlechten Stern. Hieß es zur Pause noch 0:4, so brach die Mannschaff In der zweiten Halbzeit völlig ein. Ein Gewitterregen sorgte zudem beinahe für einen Spielabbruch. Einige Spieler zeigten sich besonders „kampfesmutig". Während Hans Sewald permanent einen Spielabbruch forderte, ließ Libero Helmut Maier seine Mannschaft im Stich und flüchtete wegen des Regens in einen nahen Heustadl. Prompt kassierte der SVA noch 15 weitere Tore, Die Mannschaft stellten damals Alois Metzger (Tor), Helmut Maier, Hans Sewald, Walter Trommel, Ludwig Ettmüller, Georg  Friesinger, Hans Schwimmer, Franz Stockt, Martin Eberherr, Alois Gugg und Hans Achatz.



Helmut Maier

Sportlich viele Höhen und Tiefen

Das „Leben" der ältesten Abteilung des Sportvereins, der Fußballabteilung, begann im August 1969 mit einem Paukenschlag: Mit 0:19 unterlag die Albachinger Mannschaft in ihrem ersten Punktspiel dem SV Wörth (siehe auch „Das erste Spiel'). Damals spielte der SVA noch in der Gruppe Erding, Auch die weiteren Partien in dieser Saison brachten kaum bessere Ergebnisse. Am Ende musste man sich mit einem letzten Platz begnügen. Der erste Sieg sprang dann im Frühjahr 1970 heraus. Damals schlug die Elf Neuching mit 3:1. Hermann Kemetmüller, zu dieser Zeit Abteilungsleiter der Albachinger Fußballer, leitete das Spiel als Schiedsrichter. Augenzeugen berichten, dass es auf gar keinen Fall an ihm gelegen habe, dass die Partie gewonnen wurde. Sei es wie es ist - von diesem Zeitpunkt an ging es bergauf. Bereits in der zweiten Saison konnte ein toller Erfolg verbucht werden: Nach der Vorrunde belegte der SVA den zweiten Tabellenplatz. Hatte man vor der Winterpause fast alle Gegner geschlagen, so verlief die Rückrunde dann leider weniger erfolgreich. Der SVA sammelte kaum noch Punkte und rutschte ins Mittelfeld ab, Der Verlauf dieser Saison war und ist für den SV Albaching im Übrigen bezeichnend. In den 25 Jahren, in denen beim Albachinger Sportverein Fußball gespielt wird, konnten immer wieder gute Platzierungen in der Vor- oder in der Rückrunde erzielt werden.  Zu einer ganzen Saison mit konstant guten Leistungen hat es bisher aber nie gereicht. Der Aufstieg in die B-Klasse wollte und will nicht gelingen. Nur einmal klopfte die Erste des SVA an die Tür der B-Klasse. Unter dem damaligen Trainer Fritz Schillhuber erreichte man in der Spielzeit 1985/86 einen zweiten Tabellenplatz. Trotz des klar besseren Torverhältnisses musste die Schillhuber-Elf  wegen Punktegleichheit gegen den Tobellendritten, FC Halfing, ein Entscheidungsspiel um den zweiten Platz austragen. Der zweite Rang hätte zu Aufstiegsspielen berechtigt.  Das Ergebnis dieser entscheidenden Partie war niederschmetternd: 1:5 verlor das SVA-Team auf neutralem Platz in Eiselfing. Florian Sanftl erzielte den Ehrentreffer.

Erste Mannschaft 1993 / 94

 

 

Abteilungsleiter beim SV Albaching Fußball

Max Wierer

von 1976 - 2004 (28 Jahre)

 

Alfred Trautbeck

von 2004 - jetzt

 

 

Das Wappen des SV Albaching wurde 1993 neu überarbeitet. Die ursprüngliche
Form eines Fünfecks behielt man allerdings bei. Während beim alten Wappen
nur zwei Farben (rote Buchstaben auf weißem Grund) verwendet wurden, dominiert
beim neuen Zeichen des SVA vor allem die Farbe gelb. Aus den drei kleinen
Sechsecken, die ursprünglich alle rot waren, wurden drei neue Zeichen. Die
Sechsecke zeigen die Vereinsfarben (rot-weiß), die Farben Bayerns (weiß-blau)
und die Farben der Gemeinde Albaching (rot-blau).

1994

Heute

Am 28.04. war die Spielgemeinschaft bei strahlendem Wetter zu Gast in Eggstätt.
Ein schnelles Führungstor in den ersten Minuten erzielte Sebastian Drax nach einer schönen Hereingabe.

Aber man fand nicht so recht ins Spiel und ein Gegentor war absehbar. In der 30. Minute konnten die Eggstätter dann nach ein paar vergebenen Chancen ausgleichen.

Das Spiel der SG wurde immer ungenauer und das Zweikampfverhalten war sehr mäßig. Trotzdem konnte man 8 Minuten nach der Halbzeit mit 2 zu 1 in Führung gehen. Das Tor erzielte Timo Ambrus.

Die Eggstätter bestimmten nach diesem Tor immer mehr das Spiel und wollten den Ausgleich.
In der 70. Minute konnten die Eggstätter ohne große Gegenwehr das 2 zu 2 erzielen. Jetzt waren Sie heiß und es folgte wenig später der Führungstreffer der gleichzeit der Endstand war.

Gespielt haben für die SG:

Fiedler Andre, Matthias Hillebrand, Eisgruber Thomas, Carlos Gerber, Gabriel Daumoser, Simon Voglsamer, Sebastian Drax, Jakob Schweiger, Stefan Bader, Anton König, Timo Ambrus und Veit Obermaier.

Am Freitag, den 27. April 2012 empfing die C-Jugend des SV Albaching im Nasenbachstadion den TSV Emmering. Schon nach 4 Minuten erzielte Jonas Stauß das erste Tor, doch nur 6 Minuten später glichen die Emmeinger aus.

In der zweiten Halbzeit sah der Anfang ähnlich aus. Seppi Blabsreiter traf nach 4 Minuten zum 2:1 und 8 Minuten darauf kassierten die Albachinger das 2:2. Zahlreiche Chancen und ein Elfmeter konnten von den Albachingern nicht hinter die Linie gebracht werden. 10 Minuten vor Schluß aber traf Johannes Barnreiter zum Endstand 3:2.

So konnte man den 3. Platz in der Tabelle halten.

Am 21. April 2012 kam es zum Duell DJK-SV Oberdorf gegen SV Albaching. In der 1. Halbzeit erspielten sich die Albachinge viele Chancen und hatten auch einen Elfmeter, doch nur ein Freistoß von Jonas Stauß fand in der 19. Minute den Weg ins Tor.

In der 2. Halbzeit war die Chancenverwertung schon besser. Johannes Barnreiter mit zwei Toren und Vincent Lerch mit einem Tor trafen nach schön herausgespielten Kombinationen.

So konnte der erste Sieg in der Rückrunde verbucht werden, nachdem man am Mittwoch zuvor mit 2:3 gegen die SG Eiselfing/Schonstett verloren hatte.

Für den SVA spielten: Anton Ringlstetter, Marc Pusch, Christoph Wimmer, Kevin Kleindienst, Florian Ferdermann, Julian Corell, Johannes Gschwendtner, Vincent Lerch, Quirin Artmann, Michael Binsteiner, Jonas Stauß, Dominik Brich, Seppi Blabsreiter & Johannes Barnreiter

F1 gewinnt Hallenturnier in Edling - Protokoll eines Jugentrainers

Mittwoch 09.02.2012 - 17.00 Uhr - in der Werkstatt
Noch sieben Tage bis zur Abgabe. Die Arbeit erst halb fertig. Zwei Mitarbeiter krank. Aussichtslos!
Ich muss Heim - muss meine Mannschaft trainieren. Werde später noch einmal in die Werkstatt kommen. Bis spät in die Nacht arbeiten.
"Warum tue ich mir das an?"

Samstag 11.02.2012 - 11.00 Uhr - F1 Hallenturnier in Haag
Bei der Siegerehrung werden meine Jungs und Mädchen als erstes aufgerufen. Fünfter Platz. Von fünf Manschaften....
Alles ist schief gelaufen. Verschossener Elfmeter, sechs Pfostentreffer. Die ernüchternde Bilanz: zwei Unentschieden, zwei Niederlagen - letzter Platz.
Mein Team lässt die Köpfe hängen.
" Morgen wird alles besser!"

Sonntag 12.02.2012 - 13.30 Uhr - F1 Hallenturnier des TSV Soyen in Edling
Erstes Spiel. Der Gegner ist ebenbürtig und kommt aus Edling. Meine Mannschaft rackert. Erarbeitet sich Chancen. Trifft wieder nur den Pfosten. Zwei Minuten vor Schluss verliert mein sonst so sicherer Torwart bei einem Abschlag den Schuh. Der Schuh landet weit hinter der Strafraumgrenze-der Ball landet beim Gegner. Mein Torwart läuft seinem Schuh hinterher. Die Edlinger schieben den Ball zum 1:0 ins verwaiste Tor ein.

Dann schreit die Schlusssirene. Ich lasse den Kopf hängen. Mein Trainerpartner lässt ein leises " kruze*§+, des deaf doch ned war sei!" hören. Enttäuscht tröste ich meinen niedergeschlagenen Torwart. Innerlich hake ich das Turnier ab. Beim verlassen des Spielfelds sehe ich die ganze Mannschaft zum Torwart laufen. Keiner macht ihm einen Vorwurf wegen des Tores. Ausser einem Eigentor sollte dies sein letzter Gegentreffer am heutigen Tage bleiben.


Das Team ist sauer, spielt giftig weiter. Hält zusammen. Weiter lassen sie Chancen liegen. Doch es reicht zu mehreren 1:0 Siegen. -weil ihr Torwart schier unüberwindbar ist. Im Finale kommen die Gegner aus Vogtareuth kaum zum Zug. Trotz ihrer physischen Überlegenheit. Das einzige Mädchen im Albachinger Team spielt mit geschwollenem Knöchel. Erkämpft sich mit ihren Jungs ein weiteres hochverdientes 1:0.- per Elfmeter.
Beinahe zu müde zum Jubeln nehmen sie ihre Siegerpokale entgegen. Gehen mit einem stolzen Lächeln aus der Kabine.
" Des hätst heid nimma glabt, geh!"

Montag 13.02.2012 - 08.00 Uhr - wieder in der Werkstatt
Ich klopfe meinen wiedergenesenen Kollegen auf die Schulter. Gut gelaunt gehe ich an die Arbeit.
" Bis Mittwoch werden wir fertig sein!"

Tabelle Erste

Laden...

Vereinskleidung bestellen