slider1.jpg
Ein sehr unterhaltsames Match sahen die 70 Zuschauer im Albachinger Nasenbachstadion zu sehen. 10 Tore sieht man nicht alle Tage, heute war es zwischen dem SV Albaching und dem letztjährigen A-Klassen Zweiten aus Weidenbach soweit.
 
Bereit in der achten Minute ging der SVA durch Jonas Stauß, der per Direktabnahme traf, in Führung. Nur vier Minuten später erhöhte der agile Matthias Sanftl nach schönen Angriff mit einem überlegten Schuss zum 2:0. Beide Treffer bereitete Matthias Bareuther vor.
 
Doch der Gast schlug zurück und nach 24 Minuten stand es 2:2. Zuerst traf Tobias Werner nach schönen Zuspiel und dann Philipp Rimböck nach einer Freistoßflanke. Nur kurz darauf hätte der SVW sogar in Führung gehen können.


Jetzt folgt die stärkste Phase des SVA! Bis zur Pause zog der Gastgeber auf 5:2 davon, die Weidenbacher Defensive war teilweise konfus.
Patrick Kainz per direkten Freistoß aus halbrechter Position und zweimal Matthias Bareuther trafen zur scheinbar beruhigenden Pausenführung.
Kainz traf sogar nochmal das Lattenkreuzeck.
 
Der SV Weidenbach kam mit Wut im Bauch aus der Kabine und verkürzte in der 49. Minute nach einem Freistoß per Kopf, wieder durch Rimböck, auf 3:5. Im direkten Gegenzug hätte der SVA auf 6:3 stellen können, doch der Keeper parierte. Die Gäste dominierten ohne sich in der Folgezeit große Chancen herauszuspielen. Doch die SVA-Defensive war eben heute auch sehr konfus und vor allem bei Standards sehr anfällig.
In der 80. Minute traf Kapitän Neumeier mit einem schönen Freistoßtreffer aus 18 Metern hoch ins rechte obere Eck. Neumeier, der seine Mannschaft immer wieder nach vorne peitschte war es auch, der zum 5:5 nur 70 Sekunden später traf.
SVA-Keeper Schmeiser konnte nach einer Ecke den Ball nicht festhalten und Neumeier war zur Stelle.
 
Bis zum Schluss hätten beide Teams noch den "Lucky-Punch" erzielen können, schlussendlich blieb es beim 5:5. Der SVA schenkte nach der hohen Führung zwei Punkte her. Ärgerlich, da die 1:2- Niederlage beim TSV Wasserburg II schon sehr unnötig war. Der SV Weidenbach verdiente sich den Punkt, da die Gäste nie aufgaben und offensiv stark waren.
 
Insgesamt prägten bei 10 Toren die schlechten Defensivleistungen die Partie. Der SVA bekam mehr oder weniger 4 Tore nach Standards!
 
Foto Heinz Schmeiser:

Musste heute fünfmal den Ball aus dem Netz holen

Tabelle Erste

Laden...

Vereinskleidung bestellen