slider2.jpg
Albaching gegen Waldhausen beim 1:4 klarer Verlierer

Nach dem 2:4 beim FC Halfing am Tag der Deutschen Einheit kassiert der SVA erneut vier Gegentreffer und wird es mit dieser Defensivarbeit in naher Zukunft schwer haben ein Spiel zu gewinnen. Dabei ging es gut los gegen den SV Waldhausen. Die Gäste übernahmen zwar das Spielgeschehen, den ersten Treffer des Tages erzielten allerdings die Gastgeber. Andreas Birkmaier passte wunderbar zu Matthias Bareuther, der aus 21 Metern trocken abzog und Waldhausen`s Keeper Manuel Hüttl überwand. Ein schönes Tor! Die ersatzgeschwächten Albachinger, Sepp Grabl und Matthias Sanftl fehlten kurzfristig wegen Grippe, sahen sich in der Folgezeit in der Defensive und ein Waldhausner

Drei Bareuther-Tore reichen nicht zum Sieg über den TSV Soyen

Bereits zum zweiten Mal in Folge teilt sich der SV Albaching mit einem 3:3 die Punkte. Nach dem Remis in Taufkirchen nun das gleiche Ergebnis in einer flotten und ereignisreichen A-Klassenpartie gegen den TSV Soyen. Die guten Gäste gingen in der 19. Minute mit einem sicher verwandelten Foulelfmeter durch Andreas Baumgartner in Führung. Phillip Greißl, der dem SVA wegen eines Auslandsaufenthalst erste wieder im kommenden Jahr zur Verfügung steht, foulte im Strafraum.

Schlechtes Defensiv-Verhalten verhindert Auswärtserfolg

Eine chancenarme erste Halbzeit sahen die Fans beim Spiel des TSV Taufkirchen gegen den SV Albaching. Bis zum Strafraum waren die Aktionen teils ganz gefällig, aber Tormöglichkeiten waren auf beide Seiten mangelware. Überwiegend wurde "Kick and Rush" gespielt. Doch vor der Pause noch ein Paukenschlag: Ein langer Pass wurde per Kopf verlängert, der Ball kam zu Christian Huber, der Keeper Kranzeder noch umspielte und ins leere Tor einschob.

Bareuther und Kainz mit Doppelpack beim 4:1-Sieg der Albachinger

Bereits in der sechsten Minute ging der Gast aus Schonstett beim SVA in Führung. Dino Samec staubte überlegt ab, zuvor konnte SVA-Keeper Michael Kranzeder den Schuss aus halbrechter Position nur mit den Fingerspitzen abwehren. Die Albachingerschliefen bei diesem Gegentreffer noch ein wenig. Doch die Antwort der Albachinger ließ nicht lange auf sich warten! Josef Grabl erkannte den freien Raum, schickte Matthias Bareuther, der sich gut gegen zwei Abwehrspieler durchsetzte und auch noch Torwart Sergej Aselbor austanzte. Schließlich konnte der SVA-Kapitän ins leere Tor einschieben. Alles wieder auf Anfang in dieser flotten und unterhaltsamen A-Klassen-Partie nach zehn Minuten.

Matthias Bareuther mit dem Siegtreffer in der 89. Minute

Ein hartes Stück Arbeit war der 4:3-Erfolg des SV Albaching gegen die spielstarke zweite Garnitur des TSV Wasserburg. Dabei sah es nach einer halben Stunde nach einem ungefährdeten Heimsieg für die Schaller-Elf aus. Der SVA war zielstrebig in den Angriffen und nutzte auch die Möglichkeiten. Beim ersten Treffer in der siebten Minuten halfen die Gäste aus der Innstadt allerdings auch mit. Matthias Bareuther setzte die TSV-Defensive unter Druck und der Ball lag plötzlich vor Andreas Birkmaier, der die Kugel nur noch in das verwaiste Tor einschieben musste.

Tabelle Erste

Laden...

Vereinskleidung bestellen