slider2.jpg
Der SVA verändert sich auf dem Trainerposten! Ab sofort ist der in Pfaffing wohnende Roman Schaller für die A-Klassen-Mannschaft des SV Albaching zuständig. Er übernimmt das Amt von Manuel Krebs, der anderthalb Jahre eine leidenschaftliche und erfolgreiche Arbeit leistete. Krebs übernahm den SVA im Winter 2016 auf einem Abstiegsplatz und schaffte den Klassenerhalt in der Saison 2016/2017. Gleiches gelang ihm auch in der Saison 2017/2018, als der SVA nach einer schwachen Hinrunde wieder Richtung B-Klasse blickte. Mit sensationellen sechs Siegen in den letzten sechs Spielen gelang ihm mit seinem Team nach zwischenzeitlichen zehn Punkten Rückstand aufs rettende Ufer noch der Nichtabstieg. Ihm gilt ein großer Dank für die geleistete Arbeit. Als Vorstandsmitglied mit vielen Aufgaben bleibt er dem Verein natürlich sehr aktiv erhalten. In die Zukunft geht der SVA nun bewusst mit dem auswärtigen Trainer Roman Schaller. Seine letzte Trainerstation
war der TSV Soyen. Roman Schaller ist bereits langjährig Fußballtrainer und war schon bei einigen Vereinen aktiv. Der SV Albaching freut sich auf seinen neuen Trainer und wünscht ihm viel Erfolg. Herzlich willkommen in Oibich! Die Trainerchronik des SV Albaching
Sechster Erfolg in Serie beim 4:2 in Ramsau

Was für eine Rückrunde 2018 der Albachinger! Mit dem sechsten Sieg in Serie beendet der SVA sogar noch als Zehnter, also vor dem SV Forsting/Pfaffing, die Saison 2017/2018 in der A-Klasse. Wer hätte das vor sechs Wochen gedacht? Damals lag das Team von Coach Manuel Krebs aussichtslos mit zehn Punkten Rückstand auf dem letzten Rang. Heute, im sogenannten "Ananas-Spiel" bei der SG Reichertsheim/Ramsau II, gewann der SV Albaching verdient mit 4:2. Kapitän Matthias Bareuther eröffnete den Torregen in der 24. Minute mit einem schönen verwandelten Freistoß ins untere linke Eck. Bis zur Pause blieb es bei diesem Spielstand. In der ersten Halbzeit merkte man schon teilweise, das es um nichts mehr ging. Überraschend forscher die zweite Hälfte. Max Konrad gelang in der 48. Minute nach einem Konter und einer geschickten Rücklage das 2:0.

Nach sensationeller Aufholjagd und fünften Sieg in Folge Ziel erreicht.
 
Vor dem Spiel gegen den Tabellenletzten und bereits als Absteiger feststehenden TSV Eiselfing II war die Ausgangslage klar. Die Albachinger hatten zwei Punkte Vorsprung vor Reichertsheim/Ramsau II und mussten bei einem eigenen Sieg darauf hoffen, dass der Konkurrent von der B12 nicht dreifach punktet. Eine Schockstarre war zu spüren im Nasenbach-Stadion. In der zweiten Minute nämlich ging der Gast aus Eiselfing nach einer Unachtsamkeit in der SVA-Defensive mit 1:0 in Führung. Den Beginn der Partie hatte sich die Krebs-Elf natürlich anders vorgestellt. Und auch das noch: Reichertsheim/Ramsau II führte in Waldhausen. In der Folgezeit kamen die Albachinger sehr schwer ins Match, Eiselfing II verteidigte gut und wehrte sich nach Kräften. Der SVA spielte zu langsam, war nicht aggressiv genug und die Ideen fehlten in Hälfte Eins, so dass die Führung für den Gast in Ordnung ging. Chancen konnten sich die Mannen vom Nasenbach nicht herausspielen. Gute Nachricht: Waldhausen gelang noch vor dem Seitenwechsel der 1:1-Ausgleich. Nach der Halbzeitansprache ein anderes Bild im heimischen Nasenbach-Stadion.

Im der ersten Sommerferienwoche organisiert der SV Albaching in Zusammenarbeit mit der Joe Albersinger Fußballschule & Friends ein 4-Tägiges Fußballcamp. Von 30.07. – 02.08. haben Kids von 6 bis 15 Jahren die Möglichkeit gemeinsam mit vielen anderen Fußballbegeisterten aus der gesamten Region einerseits ihre fußballerischen Fähigkeiten zu verbessern und andererseits einfach vier erlebnisreiche Tage mit fußballbegeisterten Freunden zu verbringen.

Durch 3:1-Erfolg nach langer Zeit wieder auf einem Nichtabstiegsplatz
 
Zehn Punkte betrug der Abstand auf das rettende Ufer für den SV Albaching in der A-Klasse, Gruppe 3. Doch der SVA gab sich nicht auf! Dank vier Siege in Folge kämpften sich die Albachinger wieder heran und haben vor den letzten beiden Spieltagen sogar zwei Punkte Vorsprung auf die Zweite Mannschaft der SG Reichertsheim/Ramsau. In Taufkirchen entwickelte sich bei windigen Bedingungen ein mittelmäßiges A-Klassen-Spiel. Schieben wir es bei dem engen Platz mal auf den Wind. Vor 65 Zuschauern, davor sicher die Hälfte aus Albaching, fehlte es der Partie lange Zeit an Torchancen. Der SVA machte zwar größtenteils das Spiel, lief aber entweder ins Abseits oder der letzte Pass klappte nicht. Der Gastgeber machte die Räume gut dicht und versuchte seinerseits vor allem über die rechte Seite schnelle Angriffe auf zu ziehen. Hundertprozente Möglichkeiten ergaben sich aber auch nicht. Zum perfekten Zeitpunkt aus Albachinger Sicht setzte sich Kapitän Matthias Bareuther gegen die Taufkirchener Defensive durch.

Hart erkämpfter 2:1-Erfolg des SV Albaching über den TSV Schnaitsee Der SVA ist wieder dran! Nach dem zäh errungenen 2:1-Sieg gegen die Gäste vom TSV Schnaitsee haben die Albachinger nur noch einen Punkt Rückstand auf das rettende Ufer. Die Mission Nichtabstieg geht also weiter. Die Krebs-Elf kam gegen Mannen vom Fernsehturm sehr schwer in das Match. Bei hochsommerlichen Temperaturen waren die Gäste in der ersten Hälfte engagierter, giftiger und sprühten vor mehr Elan. Die Kopfduelle im Mittelfeld ging aus Sicht des SVA meist verloren und Schnaitsee hat Übergewicht im Mittelfeld.

Faires Nachbarschaftsduell findet verdienten Sieger
 
Der SV Albaching schöpft wieder Hoffnung im Kampf um den Klassenerhalt in der A-Klasse! Beim Derby am Samstag Abend beim Partner in der Jugend, dem SV Forsting/Pfaffing gelingt den Albachingern ein wichtiger Auswärtssieg. Nun beträgt der Rückstand auf das rettende Ufer nur noch vier Punkte. Die Gäste erwischten dabei beim heimischen SVF einen sehr guten Tag. Von Anfang an wirkte die Elf um Coach Manuel Krebs im Gemeindeduell frischer und giftiger. Patrick Kainz lief auf links nach 18 Minuten alleine auf Keeper Hofstetter zu, der allerdings bravourös parierte. Zu diesem Zeitpunkt die größte Chance im Spiel. In der Folgezeit war das Match ziemlich ausgeglichen. Valentin Scharpf lief bei der größten Forstinger Tormöglichkeit über rechts auf Keeper Andreas Heinz zu, verzog allerdings vor dem herauseilenden SVA-Keeper. Als es schon eher nach einem Remis zu Pause aussah, schlug SVA-Goalgetter Matthias Bareuther zu. In der 41. Minute versenkte er den Ball (siehe auch Foto) in das Gehäuse vom sehr gut mit spielendem SVF-Torhüter Andreas Hofstetter.

Tabelle Erste

Laden...

Vereinskleidung bestellen