slider4.jpg
Lange sieht der SVA beim Heimspiel gegen den Nachbarn und Partner in der Jugend, dem SV Forsting/Pfaffing wie der sichere Verlierer aus. 0:2 stand es aus SVA-Sicht als in der 80. Minute zuerst ein Handelfmeter und in der 83. Minute ein Foulelfmeter durch den jungen Schiedsrichter Gruber für Albaching gegeben wurden. Zumindest der zweite Elfmeter war zweifelhaft. Beide Schüsse aus elf Metern verwandelte der SVA-Kapitän Matthias Bareuther souverän. Doch bereits in der 85. Minute auch ein Elfmeter für die Gäste! Heinz Schmeiser konnte den Elfer von Thomas Mayer sicher parieren. Forstings Stürmer zielte ins rechte flache Eck, doch Schmeiser war zur Stelle. Auch dieser Strafstoß war zweifelhaft, was Forstings Mayer auch nach dem fair bestätigte. Die Schlussphase war somit logischerweise hektisch, aber schließlich blieb es beim 2:2-Unentschieden. Doch was passierte vor dem Elfmeter-Spektakel?
In der ersten Halbzeit hatte zuerst der agile Thomas Mayer die Führung auf dem Fuß. Der SVAler Patrick Kainz traf kurz darauf bei einem Freistoß die Latte. Forsting hatte mehr Spielanteile, der SVA versuchte zu Kontern und hatte dabei durch Matthias Bareuther eine Riesenchance.
Sebastian Drax traf schließlich freistehend in der 33. Minute mit einem schönen Schlenzer ins lange Eck. Die SVA-Defensive war sehr ungeordnet. So ging es auch in die Pause, wobei ein Remis auch gepasst hätte.
In der zweiten Halbzeit war Forsting besser und hatte das Plus an Chancen. So viel folgerichtig das 0:2 wieder durch den besten Forstinger Thomas Mayer. Stefan Bauer sah dabei unglücklich aus. Und dann kam das Elfmeter-Festival. Insgesamt gesehen für den SVA eher ein glücklicher Punktgewinn vor 120 Zuschauern in einem fairen Derby.

Fotos: Doris Dietze

Tabelle Erste

Laden...

Vereinskleidung bestellen