slider5.jpg
Der SV Albaching war am Sonntag in Heldenstein, wo der SV Weidenbach seine Heimstätte hat, zu einem wahren Abstiegskrimi zu Gast. Die Krebs-Elf rangiert auf einem Abstiegsrang, der Gastgeber ist nur einen Platz darüber platziert. Weidenbach wollte mit einem Sieg den Vorsprung auf neun Punkte ausbauen, die Albachinger natürlich den Rückstand verkürzen. In den Schlussminuten überschlugen sich die Ereignisse! Beim Stand von 0:1 aus SVA-Sicht erzielte Kapitän Matthias Bareuther den so enorm wichtigen Ausgleich in der 90. Minute. Doch fast im Gegenzug erhielt der SV Weidenbach einen berechtigten Elfmeter zugesprochen. Andreas Schreyer, der ein sehr gutes Spiel machte, holte seinen Gegenspieler von den Beinen. Zum Glück für Albaching verschoss der Weidenbacher Lukas Perzlmaier, einer der auffälligsten in seinem guten Team. Der Schuss ging flach am Gehäuse vom starken SVA-Goalie Andreas Heinz vorbei. So blieb es beim leistungsgerechten Remis und der SVA bleibt zumindest noch ein wenig mehr am "sportlichen Leben". Was passierte zuvor? In einer flotten und kampfstarken Partie traf in der ersten Hälfte Matthias Bareuther lediglich den Pfosten, Andreas Heinz rettete auf der gegenüberliegenden Seite auch einmal sehenswert. Vor allem mit Perzlmaier hatten die Albachinger immer wieder Probleme. Insgesamt ging das Remis zur Halbzeit in Ordnung.

SVA mit Pech beim Gegentreffer
Auch in der zweiten Hälfte trafen die Mannen vom Nasenbach den Pfosten, eine Flanke aus dem Halbfeld landete am Innenpfosten, Sepp Grabl scheiterte anschließend freistehend per Kopf am Weidenbacher Keeper. Die Gastgeber, die einige schnelle Leute in Ihren Reihen haben, waren aber bei Angriffen und Kontern auch desöfteren brandgefährlich. Ein Freistoß aus zirka 20 Metern sorgte in der 75. Minute zum vielumjubelten Weidenbacher Führungstreffer. Markus Nicklbauer wollte den Ball über die Mauer heben, die SVA-Mauer fälschte unhaltbar für Keeper Heinz ab und es stand 1:0 für den SVW. Der SVA hörte aber nicht zum Kämpfen auf und dann ereignete sich die oben erwähnte dramatische Schlussphase. Weidenbach rangiert nach dem Remis 6 Punkte vor dem SVA auf dem ersten Nichtabstiegsplatz. Da die Zweite Mannschaft der SG Reichertsheim/Ramsau nach der Winterpause bereits zweimal gewann, ist der Kampf um den Klassenerhalt extrem schwierig geworden für die Albachinger. Mit der heutigen Leistung kann der SV Albaching allerdings über weite Strecken der Partie gegen einen guten Weidenbacher Gegner zufrieden sein.

Tabelle Erste

Laden...

Vereinskleidung bestellen