slider5.jpg
Albaching (gm) - Bei strahlendem Sonnenschein empfing die Zweite des SV Albaching die Gäste aus Reithmehring, Genclerbirligi Wasserburg. Nach der Auswärtsniederlage in Vogtareuth in der Vorwoche und mangelndem Einsatz, hatten die Mannen um Kapitän Thomas Gäch einiges gut zu machen. Die Kabinenansprache vor dem Spiel zeigte offensichtlich Wirkung. Von Minute eins an war hohe Konzentration und Kampfgeist zu spüren. Die Gäste kamen zwar zu zwei sehr guten Chancen, brachten aber nichts zählbares zu Stande. Torwart Michael Kranzeder kratzte einen Kopfball aufs kurze Eck von der Linie, die Null stand. Im Gegenzug ging man sogar in Führung, nach Freistoß auf den zweiten Pfosten, herrschte Getümmel in der Luft. Unter Bedrängnis konnte Gencs Verteidiger nur noch ins eigene Tor klären. Kurz vor der Pause erhöhte Sebastian Friesinger nach Freistoß von Daniel Neumann per Oberschenkel auf 2:0. Nach dem Seitenwechsel erarbeiteten sich beide Mannschaften noch Chancen. Xaver Frühm wurde zweimal von Karl Seidinger mit einem Pass in die Schnittstelle bedient, scheiterte aber beide Male am Torwart. Auf der anderen Seite musste Torwart Kranzeder nach einem schnellem Einwurf raus und rettete die Null. Fazit dieses Spiels, Einsatz und Wille waren die Garanten für diesen 2:0 Heimsieg, die Reitmehringer nutzten ihre Chancen nicht, der SVA war etwas effizienter, erzwang zwei Tore und sicherte sich den ersten Heim-Dreier der Rückrunde. Ein sechs Punkte Wochenende für den SV Albaching.


Wasti Friesinger beim 2 zu 0.

Tabelle Erste

Laden...

Vereinskleidung bestellen