slider1.jpg
Nach sensationeller Aufholjagd und fünften Sieg in Folge Ziel erreicht.
 
Vor dem Spiel gegen den Tabellenletzten und bereits als Absteiger feststehenden TSV Eiselfing II war die Ausgangslage klar. Die Albachinger hatten zwei Punkte Vorsprung vor Reichertsheim/Ramsau II und mussten bei einem eigenen Sieg darauf hoffen, dass der Konkurrent von der B12 nicht dreifach punktet. Eine Schockstarre war zu spüren im Nasenbach-Stadion. In der zweiten Minute nämlich ging der Gast aus Eiselfing nach einer Unachtsamkeit in der SVA-Defensive mit 1:0 in Führung. Den Beginn der Partie hatte sich die Krebs-Elf natürlich anders vorgestellt. Und auch das noch: Reichertsheim/Ramsau II führte in Waldhausen. In der Folgezeit kamen die Albachinger sehr schwer ins Match, Eiselfing II verteidigte gut und wehrte sich nach Kräften. Der SVA spielte zu langsam, war nicht aggressiv genug und die Ideen fehlten in Hälfte Eins, so dass die Führung für den Gast in Ordnung ging. Chancen konnten sich die Mannen vom Nasenbach nicht herausspielen. Gute Nachricht: Waldhausen gelang noch vor dem Seitenwechsel der 1:1-Ausgleich. Nach der Halbzeitansprache ein anderes Bild im heimischen Nasenbach-Stadion. Nun zeigte der SVA die wichtigen, oben erwähnten Eigenschaften und presste den Gast immer mehr in ihre Hälfte und attakierte viele früher. Nun kam es auch zu Chancen. Die erste vergab Matthias Bareuther noch als er in der 56. Minute an Keeper Mühlbauer scheiterte. Aber fünf Minuten später sollten die Albachinger Fans jubeln! Der heute sehr offensiv agierende Christian Katterloher verwertete den zweiten Ball und vollstreckte ins rechts obere Eck. Nun ging es Schlag auf Schlag, die Partie wurde hektischer. Matthias Bareuther wurde im Strafraum gefoult, den Elfmeter konnte der Eiselfing Keeper parieren. Doch Andreas Birkmaier war mit einem Nachschuss zur Stelle und verwandelte zum vielumjubelten 2:1. 74 Minuten waren gespielt. Eiselfing II hat nur kurz darauf eine sehr gute Konterchance, als die Albachinger Defensive zu weit aufgerückt war und ein Freistoß aus sehr guter Position ging über das Gehäuse von Keeper Andreas Heinz. In der Schlussphase machten die Gäste mehr auf, der SVA hatte mehr Platz. Der über links in Hälfte Zwei stark aufspielende Patrick Kainz sowie Matthias Bareuther erhöhten in den Schlussminuten zum 4:1-Endstand. Albaching hatte seinen Job gemacht. Jetzt hieß es warten. Reichertsheim/Ramsau musste ja in Waldhausen gewinnen. Es wurden gute Nachrichten aus Waldhausen übermittelt! Der Gastgeber gewann 2:1 gegen die SG RR II und somit ist der SVA gerettet! Der Jubel und auch die Erleichterung waren natürlich riesig und es wurde gefeiert! Der SVA möchte hier auch seinem Spieler Andreas Tolle und seiner Frau Karin zur Hochzeit herzlich gratulieren. Die beiden heirateten an diesem Tag kirchlich. Auch auf der Hochzeitsfeier wurde natürlich kräftig auf den Klassenerhalt angestoßen. Die Krebs-Elf konnte somit sensationell zehn Punkte Rückstand aufholen und gewann die letzten fünf Spiele. Zuvor wurden in 18 Spielen lediglich zehn Punkte geholt. Die Albachinger war eigentlich schon abgeschlagen, zeigten eine tolle Moral und bleiben verdient in der A-Klasse. Großes Kompliment an Manuel Krebs und seinem Team.

Fotos: Dietze


Markus Sanftl, wurde zur zweiten Halbzeit für Thomas Lindner eingewechselt .


Max Konrad, auch an diesem Spiel, stark am Ball.


Foul im Elfmeterraum gegen den SVA-Spieler Matthias Bareuther.


2 zu 1, Tor durch Andreas Birkmaier beim Nachschuss des parierten Elfmeters.


Das 3 zu 1 durch Patrick Kainz.

Tabelle Erste

Laden...

Vereinskleidung bestellen