slider4.jpg

Matthias Bareuther mit dem Siegtreffer in der 89. Minute

Ein hartes Stück Arbeit war der 4:3-Erfolg des SV Albaching gegen die spielstarke zweite Garnitur des TSV Wasserburg. Dabei sah es nach einer halben Stunde nach einem ungefährdeten Heimsieg für die Schaller-Elf aus. Der SVA war zielstrebig in den Angriffen und nutzte auch die Möglichkeiten. Beim ersten Treffer in der siebten Minuten halfen die Gäste aus der Innstadt allerdings auch mit. Matthias Bareuther setzte die TSV-Defensive unter Druck und der Ball lag plötzlich vor Andreas Birkmaier, der die Kugel nur noch in das verwaiste Tor einschieben musste.


Bereits in der 16. Minute das 2:0! Matthias Bareuther zog auf der linken Seite nach einem schönen Pass in die Tief auf und davon, spielte Keeper Gnatzy aus, und traf ins lange Eck. Nach einer Standardsituation fiel der dritte SVA-Treffer in der 28. Minute, als Andreas Birkmaier per Kopf den Ball ins Netz beförderte. Bereits der vierte Saisontreffer für den Mittelfeldmann. Die Landesliga-Reserve spielte bereits in dieser Phase teils guten Fußball und wurde dann auch  in der 37. Minute mit dem ersten Treffer belohnt. Maximilian Hainzl traf aus linker Position, die SVA-Defensive schlief und Keeper Michael Kranzeder war ohne Chance. Nun wurde der TSV immer stärker und noch vor der Pause gelang Osam Turay nach einem sehr schönen Pass der 2:3-Anschlusstreffer aus Wasserburger Sicht. Die Partie war schneller wieder offen, wie es dem SVA lieb war.

Nach der Pause spielten die Gäste im Glutofen Nasenbach-Stadion auf dem Ausgleich, die Albachinger konnten die Kontermöglichkeiten nicht zu Ende spielen, da die Wasserburger Abwehr nun gut stand. Der SVA wehrte sich mit allen Kräften, Wasserburg II gab nicht auf und in der 84. Minute gelang dem starken Maximilian Hainzl mit einem Solo der 3:3-Ausgleich.

Nun war alles offen und auch alles möglich. Wasserburg spielte weiter nach vorne und wollte den Sieg, der SVA hatte aber auch noch eine Patrone geladen. Andreas Birkmaier verlängerte per Kopf zu Neuzugang Michael Frühm, der sich auf der rechten Seite gut durchsetzte und überlegt zu Matthias Bareuther in die Mitte passte. Der verlud seinen Gegenspieler und schob den Ball in der 89. Minute zum umjubelten Siegtreffer ein!

Das Team von Trainer Roman Schaller konnte somit aus den ersten drei Punktspielen sieben Punkte ergattern und beim anschließenden "Hendl-Essen" auf den guten Saisonstart anstoßen. Saisonübergreifend hat der SVA in den letzten neun Partien acht gewonnen und nur einmal Remis gespielt. Nächste Woche können sich Bareuther und Co. ausruhen, das Derby gegen den SV Forsting wurde verlegt und findet erst im November statt.

 

Erst in der Mann der Stunde des SVA: Andreas Birkmaier hat nach drei Spielen bereits vier Treffer markiert. Gegen Wasserburg II traf er zweimal.



Wasserburgs Keeper Marco Gnatzy im Zweikampf mit SVA-Neuzugang Michael Frühm, der den 4:3-Siegtreffer überlegt vorbereitete.

Tabelle Erste

Laden...

Vereinskleidung bestellen