slider1.jpg

Schlechtes Defensiv-Verhalten verhindert Auswärtserfolg

Eine chancenarme erste Halbzeit sahen die Fans beim Spiel des TSV Taufkirchen gegen den SV Albaching. Bis zum Strafraum waren die Aktionen teils ganz gefällig, aber Tormöglichkeiten waren auf beide Seiten mangelware. Überwiegend wurde "Kick and Rush" gespielt. Doch vor der Pause noch ein Paukenschlag: Ein langer Pass wurde per Kopf verlängert, der Ball kam zu Christian Huber, der Keeper Kranzeder noch umspielte und ins leere Tor einschob.

Abwechslungs- und torreicher wurde die zweite Halbzeit. Der SVA kam nach der Pause gut ins Spiel und hatte durch Christian Katterloher sowie Andi Birkmaier gute Möglichkeiten den Ausgleich zu markieren. In der 70. Minute war es aber Matthias Bareuther, der zum verdienten Ausgleich traf. Ein schöne Kombination über Christian Katterloher und Michael Frühm verwertete der SVA-Kapitän zum 1:1. Jetzt ging es Schlag auf Schlag. Die Albachinger waren noch im freudentaumel, als Taufkirchen erneut in Führung ging. Der SVA schlief bei einem Einwurf, die anschließende Flanke verwandelte Stefan Hochreiter per Kopf. 72 Minuten waren gespielt. Schnell nach Wiederanpfiff zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Michael Frühm wurde gefoult und Matthias Bareuther verwandelte souverän flach zum erneuten Ausgleich. Sein 11. Saisontreffer! Ein Strafstoß, den man geben kann, aber nicht muss!

Wieder dauerte es keine 60 Sekunden bis es erneut hinter SVA-Keeper Michael Kranzeder einschlug. Erneut traf Stefan Hochreiter für den TSV. Der SVA war im Mittelfeld unverständlicherweise in Unterzahl, den Querpass von der Mitte auf die linke Seite schob der TSV-Stürmer ins lange Eck zum 3:2. Somit fielen in fünf Minuten vier Tore durch die Spieler Bareuther und Hochreiter!

Der SVA zeigte Moral und gab nicht auf. Für sein Bemühen belohnte sich die Schaller-Elf in der 85. Minute. Patrick Kainz flankte auf Felix Maier, der per Fuß den Ball über die Linie drückte. Sein erster Pflichtspieltreffer in der Ersten Mannschaft. In der 90. Minute sah Taufkirchens Andreas Paulmaier wegen wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte. Am leistungsgerechten Endstand von 3:3 änderte das aber nichts mehr. Negativ aus SVA-Sicht war heute das Arbeiten in der Defensive. Positiv war die gute Moral, da Bareuther und Co. dreimal einen Rückstand egalisierten.


Patrick Kainz in einem rassigen Laufduell.

Michael Frühm wird zu Fall gebracht und es gibt Elfmeter für den SVA.

Matthias Bareuther verwandelt den Foulelfmeter zum zwischenzeitlichen 2:2.

Felix Maier gelang kurz vor Schluss in dieser Szene der 3:3-Ausgleich.

Seine Vorderleute hörten nicht immer auf seine Befehle: Abwehrchef Josef Grabl.

Fotos: Doris Tietze

Tabelle Erste

Laden...

Vereinskleidung bestellen