slider5.jpg

Drei Bareuther-Tore reichen nicht zum Sieg über den TSV Soyen

Bereits zum zweiten Mal in Folge teilt sich der SV Albaching mit einem 3:3 die Punkte. Nach dem Remis in Taufkirchen nun das gleiche Ergebnis in einer flotten und ereignisreichen A-Klassenpartie gegen den TSV Soyen. Die guten Gäste gingen in der 19. Minute mit einem sicher verwandelten Foulelfmeter durch Andreas Baumgartner in Führung. Phillip Greißl, der dem SVA wegen eines Auslandsaufenthalst erste wieder im kommenden Jahr zur Verfügung steht, foulte im Strafraum.


Zuvor war die Partie ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten, Soyen war insgesamt aber noch zweikampfstärker. Nach dem Führungstreffer hatte der TSV Soyen Übergewicht, doch das Tor markierte der SVA. Nach einem sehr schönen Spielzug über mehrere Stationen wurde Matthias Bareuther schön freigespielt. Er versenkte den Ball ins lange Eck zum Ausgleich in der 27. Minute.  Dem SVA-Stürmer Matthias Bareuther wurde in der 36. Minute wieder die Kugel schön in den Lauf gespielt. Der Albachinger Kapitän zog rechts davon und verlud Keeper Markus Stangl mit einem Schuss, der ins kurze Eck einschlug. Leider musste in der 39. Minute Andreas Schreyer verletzungsbedingt raus, er konnte nach einem harten Zweikampf nicht mehr auftreten. Auch Soyen`s Mittelfeldmotor Alexander Gröger schied noch vor der Pause verletzungsbedingt aus.

Fast mit dem Halbzeitpfiff hatte Max Konrad die Riesenchance zum 3:1, allerdings verzog er knapp aus sieben Meter freistehender Position. Zur Pause stand es vor 150 Zuschauern 2:1 für den SVA, aber den Fans war klar, dass hier noch weitere Treffer fallen würden. So passiert in der 52. Minute: Die Albachinger fanden in der zweiten Hälfte nicht gut ins Spiel. Soyen`s Stürmer Nummer Eins, Thomas Probst, traf aus zehn Metern ins lange Eck. Der SVA war unsortiert, zuvor wurde allerdings Patrick Kainz klar gefoult. Aufgrund des Engagements nach der Pause verdiente sich Soyen den Ausgleich. Nach einer Stunde Spielzeit konnte die Mayer-Elf aus Soyen Patrick Kainz 22 Meter vor dem Tor nur noch regelwidrig stoppen. Den Freistoß versenkte Matthias Bareuther sehenswert zur erneuten SVA-Führung. Bereits sein 14. Saisontreffer!

Die Partie wurde nun immer hektischer und der SVA blieb nicht souverän. Thomas Probst erzielte in der 69. Minute seinen zweiten Treffer. Der TSV spielte sich auf der linken Seite gut durch, der Ball kam in die Mitte, wo der SVA im kollektiv zu schlecht stand. Soyen`s Stürmer ließ sich nicht bitten und verwandelte eiskalt zum vielumjubelten 3:3-Ausgleich. Albachings Keeper Michael Kranzeder war wieder chancenlos. Über zwanzig Minuten waren noch zu Spielen und Chancen waren auf beide Seiten noch zum Sieg vorhanden. Spielerisch baute das insgesamt gute Match ab und schließlich blieb es bei einem leistungsgerechten Remis. Der SVA bekommt einfach zu viele Gegentreffer, kann aber nach den letzten beiden schwierigen Spielzeiten mit dem bisherigen Saisonverlauf durchaus zufrieden sein. Leider muss der SVA auch verletzungsbedingt längere Zeit auf Andreas Birkmaier verzichten, der sich in Taufkirchen am Knie verletzt hatte. Am Tag der Deutschen Einheit reist der SVA nach Halfing, Soyen empfängt zu Hause Tabellenführer TSV Eiselfing zum Spitzenspiel.


Patrick Kainz enteilt seinem Gegenspieler.

Michael Frühm mit Ball im Gleichschritt mit einem Gästespieler vom TSV Soyen.

 

Christian Katterloher gab wieder alles für seine Farben.

 

Philipp Greißl stand heute nach langer Zeit wieder in der Startformation, steht dem SVA aber wegen eines Auslandsaufenthaltes erst wieder 2019 zur Verfügung.

Fotos: Doris Dietze

Tabelle Erste

Laden...

Vereinskleidung bestellen