slider1.jpg
SVA trennt sich vom Tabellenzweiten mit 2:2

Nach dem Spiel herrschten gemischte Gefühle unter Spielern, Verantwortlichen und Fans des SVA. Einerseits ist ein Punkt beim Tabellenzweiten SV Schonstett auf alle Fälle ein Erfolg und am Schluss für die Tabelle vielleicht ganz wichtig. Andererseits lag der SVA nach furioser und effektiver Anfangsphase lange sicher mit 2:0 in Front, konnte dem Gastgeber nicht den K.O. verpassen und musste durch einen Doppelpack in Minute 76 und 77 noch den Ausgleich hinnehmen. Zum Leidwesen der Albachinger hatte Schiedsrichter Perschl bei der Vergabe der Gelben Karte heute eine sehr schnelle Hand. Thilo Simke musste deshalb nach zwei normalen Fouls bereits in der 66. Minute mit Gelb-Rot unter die Dusche. Eine sehr harte Entscheidung und in diese Phase der Partie tat der Verlust vom zweikampfstarken SVA-Spieler schon sehr weh. In der ansonsten fairen Partie fielen eigentlich nur zwei Fouls an Patrick Kainz negativ auf, der richtig "weggemäht" wurde. Im Vergleich zu den Simke-Fouls fiel das Strafmaß hier einmal zu glimpflich aus.  Der SV Schonstett holte sich seine Gelb-Rote Karte erst zwei Minuten vor Ende der Spielzeit ab. Es fielen aber auch Tore auf dem Schonstetter Sportplatz: Wie gesagt, der SVA begann furios. Andreas Birkmaier brachte bereits in der fünften Minute den SVA in Front. Sein Schuss ins lange Eck konnte der Keeper nur noch aus dem Netz fischen. Die Albachinger hatten alles im Griff und erhöhten bereits in der 16. Minute durch Matthias Bareuther`s platzierten Schuss auf 2:0. Absolut verdient! Hier hätte der Schiedsrichter aber im Vorfeld des Tores auf Freistoß für die Schonstetter entscheiden können. Die Schaller-Elf hatte in der Folgezeit einige gute Freistoßmöglichkeiten, diese blieben ungenutzt. Zum Ende der ersten Halbzeit kam Schonstett immer mehr auf und drückte auf den Anschlusstreffer, den Torwart Kranzeder und Co. aber nicht zuließen. Nach der Pause hatte Schonstett zwar dann auch mehr vom Spiel, zwingende Chancen blieben Mangelware. Nach dem oben erwähnten Platzverweis war der SVA dann aber zu passiv, machte Fehler und kassierte zuerst nach einer Ecke das 1:2 und sofort nach dem Anstoß nach einem Fehlpass den Ausgleich. Sehr ärgerlich! Der Tabellenzweite bekam Oberwasser, doch der SVA hielt jetzt wieder gut dagegen und zog die Zügel an. Bis zum Schlusspfiff war daher der SVA tonangebend, konnte aber auch nicht mehr den Siegtreffer markieren.

Fotos: Doris Dietze


Abwehrspieler Sepp Grabl hatte bis zur 76. Minute alles Griff. Am Samstag, 4. Mai hat er seine Melanie "im Griff", denn da wird geheiratet!


Michael Binsteiner spielte in Schonstett von Anfang an und ist wichtiger Baustein für die Zukunft der SVA-Ersten.


Er ist wieder da! Seit kurz vor der Winterpause agiert er wieder für den SVA und tut der Mannschaft gut: Jakob Steinbichler.


Auch er war in der Vorrunde verletzungsbedingt nicht mehr im SVA-Trikot zu sehen und kämpft in gewohnter Manier im defensiven Mittelfeld: Simon Voglsamer gibt keinen Zweikampf verloren.

Tabelle Erste

Laden...