slider6.jpg
Die Schnaitseer legten beim Gastspiel in Albaching los wie die Feuerwehr! Der SVA kam sehr schwer in die Partie und die Gäste waren in den ersten 25 Minuten klar besser. Zwei Pfostentreffer und einige guten Möglichkeiten,  die SVA-Spieler Michael Frühm und Keeper Michael Kranzeder vereitelten waren die Folge. Der SVA konnte von Glück reden, nicht in Rückstand zu geraten. Bei strömenden Regen ging der SVA wie aus heiterem Himmel in der 28. Minute in Führung. Patrick Kainz wurde im Strafraum gefoult, Matthias Bareuther verwandelte souverän zum 1:0. Bereits drei Minuten später gab es wieder Elfmeter, diesmal für die Gäste vom Fernsehturm. Patrick Kainz soll gefoult haben, eine eher zweifelhafte Entscheidung. Martin Oberbauer verwandelte ebenfalls souverän, hochverdient war der Ausgleich allemal. Nun konnte der SVA besser dagegenhalten und bis zur Halbzeit hatten die Gäste keine nennenswerten Chancen mehr. Der SVA traf aber nochmal: Simon Voglsammer`s Freistoßflanke landete am Pfosten, den Abpraller drückte Max Konrad über die Linie. So stand es zur Pause schmeichelhaft 2:1 für den SVA, Schnaitsee hätte zu Beginn mit 2-3 Toren führen können.
 
Nach dem Halbzeit-Tee spielte der SVA deutlich besser und hatte nun deutlich mehr vom Spiel, der TSV blieb ohne weitere Chancen, gab aber auch nicht auf. Patrick Kainz erzielte ein knappes Abseitstor, ansonsten waren Großchancen Fehlanzeige. Es schien, der SVA würde die Führung heimbringen, da die Defensive auch gut stand. Leider musste verletzungsbedingt nach groben Foulspiel SVA-Spieler Josef Grabl in der 79. Minute ausgewechselt werden und fehlte somit in der Schlussphase. Schnaitsee zeigte Moral und kam in der 90. Minute zum 2:2-Ausgleich. Der SVA war hinten zu offen, auf der linken SVA-Seite setzte sich TSV-Spieler Lukas Lamprecht gut durch und traf sehenswert zum insgesamt gesehen verdienten 2:2-Remis.
 
Der SVA bleibt zwar nach dem 2:2 weiter ungeschlagen, ließ aber aufgrund der Schlussphase doch ein wenig den Kopf hängen. Schnaitsee verdiente sich den Punkt auf alle Fälle aufgrund der ersten 25 Minuten und bleibt Tabellenzweiter hinter dem Lokalrivalen SV Waldhausen.


Matthias Bareuther verwandelt den fälligen Strafstoß zum 1:0.


Gleich fällt die 2:1-Führung für den SVA: Max Konrad stochert den Ball über die Linie.


Michael Frühm spielte eine souveräne Partie in der Defensive.


War ein Aktivposten im Schnaitseer Spiel: Dominik Schederecker. SVA-Keeper Kranzeder hielt in der Anfangsphase den SVA im Spiel.


Routinier Christian Katterloher agierte gegen Schnaitsee auf der rechten Seite und erledigte gewohnt solide seinen Job.


Patrick Kainz im Duell mit seinem Gegenspieler vom TSV Schnaitsee.

Fotos: Doris Dietze

Tabelle Erste

Laden...