slider5.jpg
Bei der 1:5-Schlappe treffen Gruber und Gießibl für die Gäste doppelt

Es war ein gebrauchter Sonntagnachmittag für die Fußballer des SV Albaching. Nach zuletzt drei Auswärtsspielen in Folge mit einer stolzen Ausbeute von sieben Punkte dachte der SVA-Fan eigentlich schon, dass gegen die Gäste aus Halfing was zu holen ist. Aber weit gefehlt! Die Gäste waren von Anfang an griffiger, engagierter und zweikampfstärker und ließen den SVA gar nicht ins Spiel kommen. Christoph Gruber in der 36. Minute und Daniel Entfellner kurz vor der Pause brachten die Gäste auch völlig verdient mit 2:0 in Front. Das 1:0 war schön herausgespielt, beim zweiten Halfinger Treffer sprang der Ball vom Pfosten direkt vor die Füße von Entfellner, der nur noch den Fuß hinhalten musste. Das Team von SVA-Coach Roman Schaller versuchte zwar nach der Pause nochmal das Spiel zu drehen, doch der Zahn wurde ihnen durch die Halfinger schnell gezogen. Der starke Kapitän Matthäus Gießibl entschied die Partie bereits in der 53. Minute, als er vier SVA-Spieler aussteigen ließ und überlegt einschoss. Was zum SVA-Spiel an diesem passte: Matthias Bareuther vergab ein paar Minuten später einen Foulelfmeter. Die dezimierten Albachinger, im Vergleich zum Sieg bei Grünthal II fehlten Patrick Kainz, Daniel Halik, Sebastian Gschwendtner und Routinier Christian Bareuther, kamen in der 65. Minute zum einzigen Treffer an diesem Tag. Matthias Bareuther erzielte seinen 14. Saisontreffer. Doch erneut Gießibl in der 74. Minute und Christoph Gruber drei Minuten drauf ließen am verdienten Gäste-Sieg keine Zweifel mehr aufkommen. Der FC Halfing war an diesem Sonntag gut drauf und gewann mit 5:1 auch in dieser Höhe verdient im Nasenbach-Stadion. Die Albachinger müssen sich bis zur Winterpause wieder steigern, denn sonst wird es mit dem punkten schwer. Bereits kommenden Sonntag hängen beim Heimspiel gegen den Topfavoriten auf den Meistertitel, TSV Wasserburg II, die Trauben sehr hoch.


SVA-Spieler Michael Schreyer im Duell mit Halfings Thomas Kindlein, der hier wie sein Team oft schneller am Ball war.


In dieser Szene trifft der verdeckte Matthäus Gießibl vom FCH zum 3:0.

Einer der wenigen SVA-Höhepunkte: Matthias Bareuther trifft zum zwischenzeitlichen 1:3.


Nach dem Spiel waren die Albachinger aufgrund der hohen Heimniederlage logischerweise bedient.



Fotos: Doris Dietze

Tabelle Erste

Laden...