slider1.jpg
In insgesamt drei Turnieren waren zwölf Mannschaften aus sieben Gemeinden zu Gast.

Betrieb herrschte in der Halle bereits früh am Morgen. Das erste Turnier für die G-Jugend startete um 9 Uhr. Die Spielzeit betrug zwölf Minuten pro Spiel. Um 12 Uhr war dann die F2- Jugend dran und um 15 Uhr die F1-Jugend. So ging es Schlag auf Schlag, die Spielzeit betrug hier elf Minuten mit zwei Minuten Pause zwischen den Spielen. Acht Stunden Turnier-Marathon In gut zwei Stunden absolvierten die Kinder vier Spiele und konnten sich in den Pausen am Verkaufsstand stärken. Wie bei den Turnieren in dieser Altersklasse mittlerweile üblich, wurden keine Tabellen gebildet und keine Platzierungen vergeben. So manch Trainer schaute aber bei der Technik vorbei, um seine eigenen Ergebnisse abzugleichen und um zu wissen, wo seine Mannschaft gelandet war. Bei den jeweiligen Siegerehrungen gab es demnach Teilnahmeurkunden und zur Freude der Kinder bekam jedes einen Pokal mit nach Hause.

Spaß und Spielfreude ohne Tabellen

Im Vordergrund stand der Spaß am Fußball spielen und auch die Zuschauer fieberten eifrig mit. Am Abend war dann noch das Aufräumen angesagt, hier hatten die fleißigen Helfer mittlerweile ebensoviel Routine gesammelt, wie beim Aufbauen am Vortag und so war in knapp zwei Stunden dann auch dieser Teil des Turnier-Tages erledigt.

Dank an alle Helfer

An dieser Stelle ein Dank an die Jugendleiter Karl Seidinger und Andreas Moser, die Trainer der Mannschaften und die Organisatoren und an die Eltern für die Besetzung des Verkaufs. Natürlich ist so ein reibungsloser Ablauf nur möglicht, wenn die Technik mitspielt. Die „alten Hasen” bedanken sich vor Allem beim „Nachwuchs” für das Pfeifen, Ergebnisse eintragen, Durchsagen machen und Musik einspielen.

Tabelle Erste

Laden...